[*.txt] Anders

5-gleich-txt-Wort(Beitrag zum Projekt *txt)

Anders.

Schon als kleines Kind wusste ich, dass ich anders war. Ich sprach anders, dachte anders, verhielt mich anders und auch meine Witze verstand niemand. Ich fing an, meine Eltern zu fragen, ob ich vielleicht adpotiert sei. Denn ich hatte das Gefühl, als hätte ich nichts von ihnen, denn sie waren anders als ich. Ich war anders als sie.

Manchmal lag ich abends in meinem Bett und dachte über mich und meine Andersartigkeit nach und wie verloren ich mich fühlte. Ich sah in den Nachthimmel hinaus und betrachtete die Sterne. Kam ich vielleicht irgendwo von ihnen, von einem der Sterne? War ich deshalb so anders, weil ich von einem anderen Planeten stammte?

Diese Einsamkeit in einer Welt voller „normaler“ Leute und mir Andersartigen zog sich wie ein roter Faden durch mein gesamtes Leben … bis zu dem Tag, an dem ich DIR begegnete. Ich spürte von Anfang an diese einzigartige Verbundenheit und Vertrautheit und diese Andersartigkeit, die ich von mir kannte. Denn du warst wie ich und ich wie du. Du schienst von genau dem selben Planeten zu stammen wie ich! Mein Herz hüpfte in meiner Brust und meine Seele tanzte vor lauter Freude! Ich war nicht mehr ALLEIN, war nicht mehr verloren und nicht mehr so ANDERS! Ich hatte endlich jemanden gefunden, der genau so wie ich dachte, sprach und handelte. Und auch deine Witze verstand niemand – außer mir! Wir waren GLEICH! Mit dir war alles stimmig. Wir wussten immer, was der andere dachte oder vollendeten die Sätze des anderen. Es war, als würde ich in eine andere Welt eintauchen, in der alles leichter, besser und vollkommener war. Eine Welt mit DIR! Unsere Welt! Es war so unglaublich, so unbeschreiblich, so … gleich zu sein!

Selbst, als unsere gemeinsame, einzigartige, einmalige Zeit abgelaufen war, zehrte ich noch von ihr mit dir. Denn durch die Begegnung mit dir fühle ich mich selbst heute noch weniger allein. Denn ich weiß, dass es da draußen irgendwo noch jemanden gibt wie mich. Ich danke dir – von Herzen!

trennlinie-300x37Die nächste Kurzgeschichte zum x.txt-Projekt folgt mit dem nächsten Wort von Dominik.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter *.txt, Kurzgeschichten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s